“Mahala International”: Theater mit Flüchtlingen

Mahala International: Luise Rist (re.) mit ihrer Theatergruppe im Pfalzbau. (Foto: Sandra König)Acht Jugendliche und junge Erwachsene sitzen im Kreis, abwechselnd stellen einige von ihnen pantomimisch etwas dar, “das sie von zuhause mitgebracht haben”. Ihr Zuhause ist in Syrien, Afghanistan, Somalia. Es ist eine Vorübung, die Luise Rist mit ihnen im Pfalzbau macht. Es geht um Lockerheit. Um Vertrauen. Erst einmal, alles andere kommt später. Ihr Ziel: Theater machen – und Menschen verbinden. Mahala International hat sie ihre sehr bunte Gruppe getauft. (lesen Sie hier den gesamten Artikel)

Kommentieren