“Mahala International”: Theater mit Flüchtlingen

28. September 2015 by Sandra Doerr

Mahala International: Luise Rist (re.) mit ihrer Theatergruppe im Pfalzbau. (Foto: Sandra König)Acht Jugendliche und junge Erwachsene sitzen im Kreis, abwechselnd stellen einige von ihnen pantomimisch etwas dar, “das sie von zuhause mitgebracht haben”. Ihr Zuhause ist in Syrien, Afghanistan, Somalia. Es ist eine Vorübung, die Luise Rist mit ihnen im Pfalzbau macht. Es geht um Lockerheit. Um Vertrauen. Erst einmal, alles andere kommt später. Ihr Ziel: Theater machen – und Menschen verbinden. Mahala International hat sie ihre sehr bunte Gruppe getauft. (lesen Sie hier den gesamten Artikel)

Christine Bossert neue TiG7-Leiterin

28. September 2015 by Sandra Doerr

Christine Bossert vor dem TiG7. (Foto: Sandra König)Sie nennt sich selbst eine “große Freundin von Umgestaltung”, hat einen Hang zu schwarzer Kleidung, lacht gerne und viel, ist eigentlich schüchtern und kündigt lieber, bevor sie “ein motzender Kantinenheini” wird: Christine Bossert ist die neue künstlerische Leiterin des TiG 7 – und hat viel vor mit dem kleinen Theater mitten in den Quadraten. (lesen Sie hier den gesamten Artikel)

Reggae-Standards und sehr rote Augen

26. August 2015 by Sandra Doerr

Sound Generator; Foto: AFWUnbeständiger Himmel, 17 Grad – kein Wetter für die Sommerbühne der Alten Feuerwache. Am Sonntagabend musste die Mannheimer/Freiburger Band Sound Generators deshalb mit ihrem Konzert in die “café|bar” ausweichen. Der Stimmung tat dies keinen Abbruch – nur seine Tanzlust musste Sänger Teacha Dee doch deutlich einschränken. (lesen Sie den gesamten Artikel hier)

Schillertage starten am NTM mit “Die Räuber”

17. Juni 2015 by Sandra Doerr

MANNHEIM – „Die Räuber“ wollen nicht gefällig sein. Sie können es auch gar nicht. Das Drama, am 13. Januar 1782 in Mannheim uraufgeführt, ist jetzt zur Eröffnung der 18. Internationalen Schillertage zurück im Repertoire des Nationaltheaters. Der spanische Bühnen-Berserker Calixto Bieito geht in seiner Inszenierung behutsam mit dem schweren Stoff um und setzt auf die Wirkung des großen Themas statt auf Effekthascherei. (lesen Sie den gesamten Artikel hier)

In den Massengräbern der Möglichkeiten

27. Mai 2015 by Sandra Doerr

MANNHEIM – Das Ensemble des Nationaltheaters Mannheim hat mit „Jenseits von Fukuyama“ das erste Stück seines neuen Hausautoren Thomas Köck auf die Bühne des Werkhauses gebracht – eine sarkastisch-düstere Utopie, erschreckend greifbar und dank der kreativen, intelligenten Sprache des Autors trotzdem unterhaltsam. Leider geriet die Inszenierung von Dominic Friedel stellenweise ausgesprochen langatmig. Und: Er verpasste gleich mehrere gute Schlusspunkte. (lesen Sie hier den gesamten Artikel)

Kunstverein Mannheim: Berliner Skulpturenfund

20. Mai 2015 by Sandra Doerr

MANNHEIM/BERLIN – Jahrzehntelang lagen sie verborgen unter Bombenschutt und Beton, galten in der Kunstwelt als verschollen – bis sie die Schaufel eines Baggers wieder ans Tageslicht brachte: 16 Skulpturen der klassischen Moderne, von den Nazis beschlagnahmt und als „entartet“ gebrandmarkt, wurden 2010 bei archäologischen Grabungen am Roten Rathaus gefunden. Seit dieser Woche ist der „Berliner Skulpturenfund“ in einer Wanderausstellung in den Räumen des Mannheimer Kunstvereins zu sehen. (lesen Sie hier den gesamten Artikel)

AC/DC auf dem Hockenheimring

18. Mai 2015 by Sandra Doerr

Angus Young (Foto: Rudolf Uhrig)HOCKENHEIM. – Viel Licht, viel Laut, viel Angus: AC/DC haben am Samstagabend auf dem Hockenheimring Station gemacht. Vor mehr als 100.000 Fans entschieden sie sich für das, was sie am besten können: rocken. Die Alternative, „kaputt zu gehen“, wie es der Titel ihrer „Rock or Bust“-Tour rät, kam dabei keinen Augenblick in Frage. (lesen Sie hier den gesamten Artikel)

NTM-Hausautor: Thomas Köck im Interview

18. Mai 2015 by Sandra Doerr

Thomas Köck (Foto: Nationaltheater)MANNHEIM – Er ist neuer Hausautor des Nationaltheaters und wartet direkt mit einem preisgekrönten Stück auf: Mit “Jenseits von Fukuyama” gewann Thomas Köck den Osnabrücker Dramatikerpreis. Am 20. Mai hat es im Studio Werkhaus Premiere. Wir sprachen mit dem Autor über Bedeutungshierachien, Facebook – und die Bedeutung der sozialen Medien für unsere Zukunft. (lesen Sie das gesamte Interview hier)

Badesalz: Auch als “Dö Chefs” nie doof

18. Mai 2015 by Sandra Doerr

Badesalz im Capitol: Gerd Knebel und Henni Nachtsheim als MANNHEIM – So lange auf der Bühne, und noch immer fällt ihm etwas Neues ein: Das Humorduo Badesalz kaspert sich mit “Dö Chefs” durch sein elftes Bühnenprogramm in 30 Jahren – und macht damit das Capitol in Mannheim gleich zwei Abende hintereinander voll. Als zwei erfolglose Wirte an einem trostlosen Stadtrand mit noch trostloserer Speisekarte (Bockwurst mit und Bockwust ohne Senf) kommen Henni Nachtsheim und Gerd Knebel wieder auf die skurrilsten Ideen, verquicken sie in tiefstem Hessisch und schleudern sie salvenartig ihren Fans entgegen. (lesen Sie hier den gesamten Artikel)

“Astro-Alex” im Technikmuseum Speyer

29. April 2015 by Sandra Doerr

Lange Schlangen vor dem Autogramm-Tisch: Alexander Gerst im Technikmuseum Speyer (Foto: Klaus Venus)SPEYER – 165 Tage im Weltall, zuhause auf der berühmten ISS, das Handy immer griffbereit, um die deutschen Raumfahrtfans via Facebook und Twitter auf dem Laufenden zu halten: Am Samstag ist Astronaut Alexander Gerst im Technikmuseum in Speyer zu Gast gewesen. Mehr als 1000 Zuhörer wollten wissen, was „Astro-Alex“, wie ihn der Moderator ankündigte, auf seinem großen Abenteuer erlebt hat – und sich ein Autogramm von dem sympathischen Geophysiker sichern. Schon während des kurzweiligen und bilderreichen Vortrags bildeten sich lange Schlangen vorm Signiertisch.